Wie wir im Juli berichtet haben, hat der Europäischen Gerichtshof das EU-US Privacy Shield gekippt. Mit diesem wurden zahlreiche Datenübertragungen in die USA datenschutzrechtlich gerechtfertigt.

Nunmehr sind die ersten Umsetzungsmaßnahmen durch die Datenschutzaufsichtsbehörden festzustellen:
EuGH: Privacy Shield unwirksam! Die ersten Konsequenzen
So hat die irische Aufsichtsbehörde Facebook angewiesen, Datenübertragungen in die USA einzustellen. Dies ist insbesondere für Unternahmen mit einer Facebook-Seite eine gute Nachricht, weil damit Facebook die Pflichten des Unternehmens erfüllt.

Trotzdem besteht Handlungsbedarf: Gerade bei Cloud-Anbietern sollte genau kontrolliert werden, ob eine Datenübertragung in die USA stattfindet. In diesem Fall sollte entweder der Anbieter gewechselt werden oder über Standardvertragsklauseln eine Datenschutzkonformität erreicht werden.